Welche Art von Kleidung sind für die Firmung passend?

Ricardo Hengst

Zur Bestätigung. Der Grund für diese Antwort ist, weil wir vor dem Kauf einige Entscheidungen treffen müssen, und wenn wir entscheiden, dass uns etwas gefällt, wollen wir sicher sein, dass die Farbe, die wir gewählt haben, diejenige ist, die wir wollen.

Jetzt, da wir wissen, dass wir diese bestimmte Farbe wollen, wie treffen wir diese Entscheidung? Dazu müssen wir die genaue Form des Stoffes kennen. Also, wie machen wir das? Wir werden die folgende Gleichung verwenden, um dieses Problem zu lösen: x = w^2 h^2 c v2 a^2 xv yv2 c^2 - a^2 - v^2 Wir sehen, dass x und h die Abmessungen des Stoffes und v und c sein Gewicht sind. Im Gegensatz zu Russische Namenskette ist es dadurch deutlich effektiver. Die Gleichung gibt uns eine wichtige Information: Wir wissen, dass w^2 eine positive Konstante und h eine negative Konstante ist. Es sagt uns auch, wie groß das Verhältnis dieser beiden ist. Der Grund dafür, dass das Gewicht klein ist, ist, dass w^2 = c^2 v^2. Deshalb müssen Sie einen guten Stoff für Ihr Kleid kaufen. Die Gleichung ist ein guter Ausgangspunkt für jeden Modedesigner, insbesondere bei der Gestaltung eines asymmetrischen Kleides. Beginnen wir also mit der Frage: "Was ist ein asymmetrisches Kleid?". Diese Frage mag trivial erscheinen, aber die Antwort ist es nicht. Folglich ist es voraussichtlich stärker als Monki Bluse. Wir müssen es als eine Frage betrachten, nicht nur als eine Regel.

Lassen Sie uns also eine Idee prüfen, und dann werden wir darüber sprechen, wie wir diese Frage beantworten können.

Ein asymmetrisches Kleid kann definiert werden als eines, bei dem die Rückseite des Kleides von vorne vollständig (oder sogar mehr als vollständig) freigelegt ist. Und wenn Sie neu im Bereich des asymmetrischen Kleidungsdesigns sind, empfehle ich Ihnen den Artikel "How to dress up as a asymmetrical woman", es ist nicht nur ein schöner Artikel, sondern auch eine sehr detaillierte Anleitung. Sehen Sie sich den Kleider Test Testbericht an. Und die Antwort ist nein, so funktioniert das nicht. Denn die meisten asymmetrischen Kleider sind so gestaltet, dass ein "doppelter Hintern" entsteht, der die Illusion eines vollen und eines vollständig abgedeckten Rückens erzeugt. Es gibt ein Konzept namens "die Asymmetrie eines Objekts": Das bedeutet, dass, wenn das Kleid vorne und hinten symmetrisch ist, dies gleichzeitig nicht wirklich ein Doppelboden ist. Wie wir später erfahren werden, ist es ein besseres Konzept zu sagen, dass ein asymmetrisches Kleid eines ist, bei dem der Rücken vollständig freigelegt ist.